REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Barock 1600-1720



Barock (1600-1720)

DER BAROCK -KUNST EPOCHE UND LEBENSSTIL

Wort Barock = Portogiesisch und bedeuted soviel wie ,,unregelmäßige Perle''

Die Europäische Kunstepoche war ursprünglich ein negativ gemeinter Begriff, der alles regelwidrige und formlose, dem Geschmack widersprechende bezeichnete.

Er verkörperte in seinen Ausdrucksformen nicht so sehr Maß und Ordnung,, sondern eher Kraft, Bewegung und Leidenschaft.


ENTSTEHUNG DES BAROCK  UND DIE ARCHITEKTUR

Der Barock löst die Spätrenaissance ab und endet nach der Mitte des 18. Jh.mit dem Rokoko. Der Barock entstand in Italien durch Weiterentwicklung von Elementen der Spätrenaissance und des Manierismus. Die Barockarchitektur begreift sich als Raumgestaltung , die Wand gilt als Raumgrenze und nach aussen als Übergang zum Umraum, so wurden die Grenzen aufgehoben. Barock Bauwerke haben sowohl im Grundriß als auch in den Ansichten überwiegend geschwungene Formen. Insbesondere die Innenausstattung zeigt häufig eine geradezu überschwengliche Vielfalt an Formen und Farben, dem Spiel des Lichtes kommt eine besondere Bedeutung zu. Fenster sind zum Beispiel nicht mehr rechteckig sondern vielförmig gestaltet. Ihre Gewände sind reich verziert, profiliert und abgesetzt.

DIE BAROCKE MALEREI

In der Malerei im Barock wurde ein fast naturalistischer Stil des Hell-Dunkel eingeführt. Aussrdem entstanden im Barock die Bilder vom Holländer Rembrand.

DIE MUSIK IM BAROCK




Barock-Musik nennt man die in Europa zwischen 1570-80 und 1730-1740 gepflegte Musik. Venedig trat in dieser Zeit in seinem Musikstil als tonangebend hervor.

DIE LITERATUR IM BAROCK

Die Barocke Literatur wurde für die Höfische Gesellschaft geschaffen , deren Pathos und theatralische Representationsbedürfnis in ihren künstlerischen Ausdruck fand. Die Diesseitsbejahung steht neben übersteigerten Vergänglichkeitsbewusstsein, überschäumende Lebensfreude neben Todesangst und Sinnenlust neben der Weltflucht. Die bevorzugten Stilmittel waren Allegorie, Metapher, Topos und rhetorische Pathosformel, die in einer gemäßigten Verwendung zu einer künstlerischen Artistik, in ihrer Übersteigerung zum Schwulst führten. Aufbau von Dramen entwickelt, u.a. von Opitz. Die Barock-Literatur endete mit dem Aufkommen des Rationalismus , der im Geistigen von der religiösen Problematik des Barockzeitalters wegführte und im Formalen zu antiker Einfachheit und Formstrenge zurücklenkte.


 










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel