REFERAT-MenüArchaologieBiographienDeutschEnglischFranzosischGeographie
  GeschichteInformatikKunst und KulturLiteraturMarketingMedizin
  MusikPhysikPolitikTechnik

Urlaub aktiv - Stuttgart



Urlaub aktiv - Stuttgart

Wandern
Die Schwäbische Alb gehört zu den klassischen Wandergebieten. Das Mittelgebirge eignet sich für diese Freizeitbeschäftigung besonders wegen des häuen Wechsels zwischen bewaldeten Hängen und freien Hochflächen.
Auf den Randwegen, die oft unmittelbar an der Kante des bis über 200 m tiefen Steilabfalls entlangführen, wechselt das Panorama ständig. Zahlreiche Aussichtstürme und Burgen bieten Fernblicke.

Schwäbischer Albrein, Hospitalstr. 21B, 70174 Stuttgart, Tel. 0711/22 58 50.

Radwandern

Zunehmend entdecken auch Radwanderer diese Landschaft. Zwar erfordern die steilen Aufstiegswege am Westrand der Schwäbischen Alb einiges an Kondition; ist die Hochfläche jedoch erst einmal erklommen, öffnen sich weite Gebiete mit sanft hügeligen, verkehrsfreien Landwirtschaftswegen.
Das gilt auch für das Albvorland und den Schwäbisch-Fränkischen Wald, wo ebenfalls ein dichtes und weitläufiges Wander und Radwanderwegenetz erschlossen wurde.

In den S-Bahnen und Zügen des Verkehrsverbundes von Stuttgart dürfen an Wochenenden ganztägig sowie werktags außerhalb der Hauptverkehrszeiten auch Fahrräder (zu einem eigenen Tarif) mitgenommen werden.



Reiten

Für wen das höchste Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt, der findet sowohl im Schwäbischen Wald als auch auf der Schwäbischen Alb eine Reihe von Pony- sowie Reiterhöfen.
Auch auf Ferien-Bauernhöfen stehen oft gutmütige, kinderfreundliche Ponys bereit. Informationen erteilt die Tourismus-Marketing GmbH (siehe unten).

Segel und Drachenfliegen

Ihre topografische Situation macht die Schwäbische Alb zu einem idealen Revier für Segelflieger, die den Hangaufwind an den Steilhängen sowie die Thermikschläuche über den freien Feldern der Hochfläche nutzen können. Fast zwei Dutzend Segelflugplätze liegen deshalb über die ganze Alb verteilt.
An mehreren Stellen in den Randgebieten der Schwäbischen Alb wurden Startrampen für Drachen- und Gleitschirmflieger angelegt.

Tourismus-Marketing GmbH, PF 10 29 51, 70025 Stuttgart,
Tel. 0711/23 85 80,
Fax 2 38 58 99,

www.tourismus-bw.de
Auskünfte zu Hotels, Sport- und Freizeitangeboten für Flieger.

Wasserspaß

Badefreunde kommen außer in den zahlreichen Freibädern und kleinen Badeseen auch in attraktiven Badelandschaften auf ihre Kosten - angefangen mit den Thermal- und Mineralbädern in Stuttgart über die Thermen von Bad Urach, Bad Dürrheim, Aalen, Beuren bis zu den Spaßbädern von Adelberg, Albstadt-Ebingen, Blaustein, Ehingen, Ellwangen oder Heidenheim. Sowohl als Gesundheitseinrichtungen als auch zum Schwimmen laden zudem Thermal- und Mineralbäder in Ludwigsburg-Hoheneck, Bad Boll, Bad Ditzenbach, Bad Überkingen und Beuren ein.

Wintersport

Für Wintersport - Langlauf und alpin -stehen rund 120 Loipen und zwei Dutzend Lifte zur Verfügung, doch gewährt die Höhenlage zwischen 700 m und 1000 m keine Schneesicherheit. Bekannteste Skigebiete sind Hirtenteich, Westerheim und Donnstetten.


Unterkunft

b Schlafsack oder Himmelbett, ländlich-verträumt oder mitten im Trubel - in der Region wird jeder seine passende Unterkunft finden. In den sowohl für Geschäftsreisende als auch für Touristen interessanten Städten dieses Gebietes stehen Unterkünfte aller Art vom Luxushotel bis zu familiären Häusern, Jugendherbergen und Campingplätzen in großer Zahl zur Verfügung.
In den ländlichen Gegenden der Alb und des Schwäbischen Waldes liegt der Schwerpunkt bei einfacher bis gehobener Urlaubshotellerie. Dazu kommen unzählige Ferienwohnungen und einzelne Feriendörfer. Auch der Urlaub auf dem Bauernhof erfreut sich stets wachsender Beliebtheit.

Eine Broschüre aller mit Sternen klassifizierter Hotels gibt es bei der Gesellschaft zur Förderung des Tourismus (GFT), Augustenstr. 6, 70178 Stuttgart,

Tel. 0711/619 88 70,
Fax 619 88 71.

In den Heilbädern finden sich einladende Kur- und Fitnesshotels. Unterkunftsverzeichnisse sind bei den örtlichen Verkehrsämtern (siehe im Reiseteil) erhältlich.

Die Tourismus-Marketing GmbH, Postfach 10 29 51, 70025 Stuttgart,
Tel. 0711/23 85 80, Fax 2 38 5899, www.tourismus-bw.de, informiert über Unterkünfte.

■ Deutsches Jugendherbergswerk, Landesverband Schwaben e.V., Schwieberdinger Str. 62,70435 Stuttgart,
Tel. 0711/16 68 60.
Adressen von lugendherbergen; Jugendherbergsausweise.

Reisewege

Anreise
Stuttgart und die Schwäbische Alb sind durch A 7, A8 und A81 sowie ein Netz von Bundes- und Landstraßen bestens erschlossen. Während Stuttgart und Ulm als ICE-Stationen bequem mit der Bahn erreichbar sind, reisen die meisten Besucher der Schwäbischen Alb per Auto an. Der Stuttgarter Flughafen bildet ein weiteres Eingangstor.

Unter dem Terminal 1 des Stuttgarter Flughafens befindet sich die S-Bahn-Haltestelle zur Stadtmitte (30 Min. Fahrzeit).

Verkehrsverbund WS
Im Verkehrsverbund Stuttgart (WS) sind die bis in die Region verkehrenden S-Bahnen, U-Bahnen, Nahverkehrszüge und Busse zusammengeschlossen, die mit einem Ticket benutzt werden können.
Günstig ist das Familienticket.
Nur mit Buchung eines Hotelzimmers in Stuttgart ist das noch günstigere 3-Tage-Ticket erhältlich.

Reisen in die Region
Regional-Express- und Stadt-Express-Züge verkehren auf den Strecken Stuttgart-Ulm, Reutlingen-Tübingen, Ulm-Heidenheim-Aalen, Backnang-Nürnberg sowie Schorndorf-Aalen. Auf der Alb wurden viele Bahnstrecken stillgelegt, hier sind Besucher auf das Busnetz, vor allem aber auf das eigene Auto angewiesen.














Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel