REFERAT-MenüArchaologieBiographienDeutschEnglischFranzosischGeographie
  GeschichteInformatikKunst und KulturLiteraturMarketingMedizin
  MusikPhysikPolitikTechnik

Da steppt der Bar - Stuttgart



Da steppt der Bar - Stuttgart

Cannstatter Wasen
Was den Münchnern die Wiesn, ist den Stuttgartern ihr Wasen: das Cannstatter Volksfest, das jedes Jahr ab Ende September über die Bühne geht und hinter dem bajuwarischen Mega-Bier-Marathon den zweiten Platz der deutschen Volksfest-Hitliste belegt. 16 Tage lang lockt der Publikumsmagnet Millionen von Besuchern aus aller Welt in die Bier- und Weinzelte. Viele Dutzend Fahrgeschäfte bieten jede nur denkbare Art des Nervenkitzels. Für nostalgische Gefühle sorgen Schiffschaukeln, Kettenka-russell und Riesenrad. Farbenfrohe Akzente auf dem bereits 1818 von König Wilhelm I. nach einer Hungers not gestifteten Volksfest setzen der Umzug mit prächtigen Brauereiwagen sowie ein großes Brillantfeuerwerk.

Stuttgarter Weindorf

Von Ende August bis zum ersten Sonntag im September dreht sich in der Schwabenmetropole (fast) alles um den Rebensaft: Das Stuttgarter Weindorf ist seit 25 lahren zu einem wichtigen Termin Tür alle Weinfreunde der Region und weit darüber hinaus geworden. Auf dem Markt- und Schillerplatz rund um das Alte Schloss werden 12 Tage lang in über 120 Weinlauben mehr als 350 Württemberger Weine ausgeschenkt. Kulinarisch stehen vor allem schwäbische Spezialitäten auf dem : Geschmälzte Maultaschen, Schupfnudeln mit Kraut, saure Kutteln ebenso wie gemischter Braten mit Spätzle. Auf dem Weindorf ist fröhliche Geselligkeit Trumpf, die Musik aber der Weinstimmung angepasst - laute Btasmusik ist hier fehl am Platz.



• Öffnungszeiten: Mo-Fr 12-23 Uhr Sa/So ab 11 Uhr.

• Tipp: Wasen-Genuss ohne Reue: Kommen Sie ohne Auto zum Cannstatter Volksfest, S-Bahn und U-Stadtbahn halten in unmittelbarer Nähe. (Si. S2, S3 und Ui, Haltestelle Bad Cannstatt.)

Weihnachtsmärkte - modern und historisch.

Rund 300 Jahre - mit einigen Unterbrechungen - reicht die Tradition des Stuttgarter Weihnachtsmarkts zurück, der sich im letzten Jahrzehnt zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat. Die gesamte Adventszeit hindurch drängen sich die Besucher durch die Budenstraßen auf einem der größten Märkte Europas. Unter den Beschickern entbrennt fast ein Wettbewerb um die am stimmungsvollsten mit Tannenzweigen, Kugeln, Engeln oder Weihnachtsmännern geschmückten Holzhäuschen. Im Angebot sind Christbaumschmuck, Spielzeug, Holzarbeiten und Kunstgewerbe - und natürlich Glühwein, Bratäpfel und andere Leckereien. Für Kinder sind am Schlossplatz ein »Märchenland« mit nostalgischen Fahrgeschäften und eine Theaterbühne mit täglichen Vorstellungen aufgebaut. (Öffnungszeiten: Mo-Sa 10-21, So 11-21 Uhr.)
Feststimmung in traditionsreichem Ambiente kann man während der Adventszeit beim Ludwigsburger Barock-Weihnachtsmarkt erleben. Auf dem historischen Alten Marktplatz lockt ein qualitätvolles Warenangebot in einer beschaulichen Atmosphäre. (Öffnungszeiten: tgl. 11-21 Uhr.)
In Esslingen findet parallel zum Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz (1. Adventswochenende bis zum Wochenende vor Heiligabend) auch ein Mittelaltermarkt auf dem benachbarten Rathausplatt statt. Ritterspiele, altes Handwerk und Marktschreier sorgen für eine zeitgemäße Stimmung. (Öffnungszeiten: tgl. 11-20 Uhr.)

In der Esslinger Stadtinformation, Marktplatz 2,73728 Esslingen, Tel. 07 11/39 69 39-69, gibt es den Bummel-Pass (ca. 8 €) mit Gutscheinen für viele kleine Präsente, kulinarische Spezialitäten und Ermäßigungen auf Dienstleistungen beim Weihnachtsmarkt.

Venezianisch«» Messe Ludwigsburg
Was treiben venezianische Masken in der Barockstadt Ludwigsburg? Carl Eugen, Herzog von Württemberg, hatte ein Faible für die Lagunenstadt und wollte etwas von ihrem phantastischen Maskenspektakel in seine Residenz bringen. So kamen die erstaunten Ludwigsburger 1768 in den Genuss eines prächtigen venezianischen Karnevals auf ihrem großen Marktplatz. Das moderne Ludwigsburg nahm diese Tradition wieder auf und feiert am ersten Septemberwochenende drei Tage lang ein anspruchsvolles künstlerisches Fest zwischen Barock und Avantgarde: Aufwendige venezianische Kostüme und Masken belkern die Stadt, dazu gibt es Theater, Konzerte, einenKunsthandwerkermarkt und mediterrane Küche.

• Tourist-Information,
Marktplatz 6, 71634 Ludwigsburg,
Tel. 07141/9175 55.














Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel