REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



Marktgesetze und Marktmechanismus

  Referat zum Thema:   Marktgesetze und Marktmechanismus  Gliederung     1. Definition des Marktes 2. Modell des vollkommenen Marktes a) Definition von Gütern 3. Der Markt- bzw. Preismechanismus a) Die Preisbildung b) Gleichgewichtspreis / -menge c) Preisbildung (Sch ...
Gehen Sie zu referat

Nikolaus Enkelmann - Charisma und Erfolg

Nikolaus Enkelmann - Charisma und Erfolg Nikolaus Enkelmann ist einer der bekanntesten und bedeutendsten Erfolgs- und Rhetoriktrainer Deutschlands. Er ist Gründer der Akademie des Erfolges, Autor zahlreicher Erfolgsbücher und Herausgeber der eigenen Zeitschrift „Der erfolgreiche Weg“. Über 800 000 Topmanager, Sp ...
Gehen Sie zu referat

Referat Angebot und Nachfrage

Angebot und Nachfrage Die Analyse von Angebot und Nachfrage ist fixer Bestandteil der Mikroökonomischen Theorie, denn letzten Endes sind es die einzelnen betriebe und Haushalte, die das Marktgeschehen beeinflussen. Angebot und Nachfrage sind keine homogenen Größen, sondern gewöhnlich die Folge von Preis und Mengenfunkti ...
Gehen Sie zu referat

Referat der EURO

EURO1 EINFÜHRUNG 2 2 HISTORISCHE ENTWICKLUNG DER EWU 3 3 EUROPÄISCHES SYSTEM DER ZENTRALBANKEN 4 4 DER VERTRAG VON MAASTRICHT - DIE KONVERGENZKRITERIEN 5 5 WÄHRUNGSREFORM - WÄHRUNGSUMSTELLUNG 6 6 ZIELE DER WIRTSCHAFTS- UND WÄHRUNGSUNION 7 7 ECU - EURO 7 8& ...
Gehen Sie zu referat

Referat Zeugnis

              Zeugnis   Frau Marion Mustermann, geboren am 06. Juni 1966, leistete vom 01.08. bis zum 31.01.1999 ein Praktikum, im Rahmen der Umschulung zur Bürokauffrau, in unserem Unternehmen.   Zu Ihren Aufgaben gehörte die Auftragsbearbeitung am PC und die Betre ...
Gehen Sie zu referat



Unternehmenszusammenschlüsse

Unternehmenszusammenschlüsse  Wozu Unternehmenszusammenschlüsse ? Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit - durch gemeinsame Beschaffungs- und Absatzorganistion - Vereinheitlichung des Erzeugungsprogrammes - Gemeinsame F- & E-Arbeit Verringerung oder Ausschaltung der Konkurenz (durch ...
Gehen Sie zu referat

WELTWIRTSCHAFT

WELTWIRTSCHAFT 1. Internationaler Währungsfonds und Weltbank 1.1 Der internationale Währungsfonds: Der internationale Währungsfonds (IWF; engl. IMF, International Monetary Fonds) entstand 1944 nach der Weltwährungskonferenz von Bretton Woods. Er sollte den Welthandel nach dem 2. Weltkrieg eine gesunde Finanzbasis sichern. ...
Gehen Sie zu referat

Wirtschaft referat

Wirtschaft : Die Entwicklung der Wirtschaft : 1. 2.       3. 1) Landwirtschaft od. Rohstoffgewinnung Nimmt ab weil es nicht mehr gebraucht wird 2) Industrien od. Verarbeitung, Fabrikation Wegen des kommen vom Com. hat es zugenommen. 3)Dienstleistung Nimmt zu.   Was ist der Anhalt fü ...
Gehen Sie zu referat

Wirtschaftliche Situation in der Zeit der Aufklärung

Wirtschaftliche Situation in der Zeit der Aufklärung (1700 - 1800)    Einleitung:  Entscheidend für die Aufklärung war die Bildung einer neuen sozialen Schicht, nämlich die des Bürgertums, daß durch Handel, Bankgewerbe und durch das eben erst aufkommende Industriewesen, zu Reichtum gelangte ...
Gehen Sie zu referat

WIRTSCHAFTSPOLITIK projekt

W I R T S C H A F T S P O L I T I K      1. Kapitel: ALLGEMEINES   WIPOL ist ein Teil der allgemeinen Politik.   Definition: WIPOL umfaßt alle Maßnahmen, die sich auf die Ordnung und Gestaltung, Struktur und Beeinflussung der VW durch die Träger polit. und ökonom. Macht beziehen!! &nb ...
Gehen Sie zu referat


Referate Wirtschaft

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel