REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Referat technik Automobil




Schon im Mittelalter gab es mechanisch betriebene Spielzeugautos.

Der Schritt von derartigem Spielzeug zum mechanisiertem Verkehrsmittel setzte den Übergang von der menschlichen Antriebskraft zur Dampfmaschine voraus. Erst als sie sich als bestens geeignet für den Antrieb von Mühlen, Spinnmaschinen usw. erwies, verwirklichte einer die Idee, ein Fahrzeug damit anzutreiben. Er hieß Nicolas Cugnot, war französischer Artillerie- Offizier und baute 1769 eine Dampfzugmaschine für Geschütze. Das war das erste mit Hilfe einer Dampfmaschine angetriebene Straßenfahrzeug.

Als im 18 und 19 Jahrhundert die Industrielle Revulution begann; Europa zu verändern, wurde die Dampfmaschine ihr Symbol.

Nachdem um die Jahrhundertwende das sogenannte Leuchtgas erfunden worden war,schlug die Stunde des Motors. Seitdem hatten Viele Techniker Gasmotoren entwickelt, gebaut und probiert, bis dem Belgier Lenoir 1860 in Paris der erste stationäre Motor gelang, der das Kraftstoff- Luft-Gemisch durch die Kolbenbewegung ansaugte und der auch wirtschaftlich zu betreiben war.



Vier Jahre später wurden bereits 130 solcher Motoren nach

Paris geliefert, und ihr großer Erfolg drang auch bald bis zum deutschen Kaufmann NikolasAugust Otto.

Ihm, dem "nicht Techniker" gelang nach jahrelangen Mühen unter Einsatz all seiner Ersparnisse , schließlich mit Hilfe von Eugen Langen der durchschlagende Erfolg: Der direkt wirkende Viertaktmotor war erfunden.

In der von Otto gegründeten Gasmotoren Fabrik Deutz AG arbeitete als Produktionsleiter ein gewisser Gottlieb Daimler , der dann den kleinen, schnellaufenden, benzingetriebenen Fahrzeugmotor entwickelte.

Ein paar hundert Kilometer weiter schuf Carl Benz zur gleichen Zeit einen selbstfahrenden Wagen, der durch einen Verbrennungsmotor angetrieben wurde.

Carl Benz war überzeugt, daß der Benzinmotor das Pferd ablösen wird. Seine Teilhaber wollten aber lieber mit Motoren für die Industrie Geld verdienen. Benz hielt jedoch an seiner Idee fest: Er baute eine stabile Version seines dreirädrigen Motorwagens und bot sie zum Kauf an - es gab nur wenige Käufer,

Benz baute dann einen vierrädrigen Wagen Darauf folgte eine Version mit der Bezeichnung Velo.

Am Ende des 19 Jahrhunderts wurden viele Erfindungen gemacht darunter auch der Dieselmotor von Rudolf Diesel.

Die Zündung des Motors mit elektrischem Strom aus einer Batterie ersetzt  die Kurbel; der Karosseriebau wird auf die Bedürfnisse der Reisenden zugeschnitten.

Die Fordwerke in den Vereinigten Staaten bringen1908 den Ford-T auf den Markt und damit beginnt der Automobilbau.

Statt den nachteilhaften Bandbremsem werden 1902 von Renault die Trommelbremsen eingeführt.

Die amerikanische Budd Company bringt den Dodge heraus, der eine Blechkarosserie hat. Dadurch wurde die Karosserie leichter, billiger und stabiler.




Das erste Serienfahrzeug mit selbsttragenden Aufbau - bei dem die Karosserie und die Chassis eine Einheit bilden - war der Citroen von 1934. Der 2cv Oder auch genannt Ente besaß als erster einen Frontantrieb und ebenso wie der Buick aus dem gleichen Jahr - einzeln aufgehängte Vorderräder.

 In Deutschland arbeitete der österreichische Ingenieur Ferdinand Porsche 1934-1936 am ersten Modell des "Volkswagens" Von ihm wurden zahlreiche Versionen gebaut Insgesamt wurden über 20 millionen Stück verkauft. Damit wurde der VW Käfer das meistverkauftestse Auto der Welt.

Das Auto der Zukunft

Die Ölkrise von 1973/74 hat die Autohersteller veranlaßt, benzinsparende Modelle zu entwickeln.

1980 stattete die Firma General Motors einige Fahrzeugtypen mit einem Computer aus, der zwei oder vier Zylinder eines Achtzylindermotors abschaltet, wenn die volle Leistung nicht benötigt wird.

In Zukunft konnte das Benzin durch andere Treibstoffe ersetzt werden. Ein umgebauter Benzinmotor kann mit Alkohol betrieben werden, den man aus pflanzlichen Ölen gewinnt.

Auch mit den Möglichkeiten eines Elektroautos befassen sich die Hersteller, das umweltfreundlich und benzinunabhängig wäre. Zunächst müssen preiswerte und langlebige Akkumalotoren entwickelt werden. Die amerikanische Forschung hat vielversprechende Ergebnisse mit einer Zink-Chlor Batterie erzielt, die nicht mehr kostet als ein herkömmlicher Bleiakkumulator, jedoch nur ein Drittel seines Gewichts hat

und dem Auto bis zum Nachladen einen Aktionsradius von 250 km verleihen würde.

Ich danke für eure Aufmerksamkeit.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel