REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



Die Schweiz deren Aufbau und der Rechtsordnung

RECHT :   Die Schweiz deren Aufbau und der Rechtsordnung   Die Schweiz ist ein Bundesstaat. Der Bundesstaat beruht auf einer Verfassung, die von den einzelnen Gliedstaaten anerkannt wurde. Eine Verfassung enthält die wichtigsten Rechtsgrundsätze, nach denen der Staat aufgebaut und geführt werden soll. Damit ein Verfas ...
Gehen Sie zu referat

Die staatliche Ordnung

Die staatliche Ordnung       I. Die Königszeit     Der König Der König stand an der Spitze der Stadt. Er hatte Macht über Leib und Leben. Er wurde immer von 12 Liktoren mit Rutenbündeln (fasces), aus denen Beile ragten, begleitet. Er hatte die gesamte Staatsfü ...
Gehen Sie zu referat

Die Vollmachten im Unternehmen

1. Die Vollmachten im Unternehmen 1.1 Übersicht   1. Gründe für die Einteilung von Vollmachten Ein Unternehmer erteilt Vollmachten, wenn die geschäftsführenden Gesellschafter nicht alle Aktivitäten selbst wahrnehmen wollen oder können. Beispiele: Vollmacht, zu verkaufen, zu kassieren, einzukauf ...
Gehen Sie zu referat

DIE WASSERSCHUTZPOLIZEI DEUTSCHLAND

DIE WASSERSCHUTZPOLIZEI DEUTSCHLAND  1. Die Geschichte der Wasserschutzpolizei.1.1 Die Mannheimer Akte 1.2 Die Zentralkommission Rhein2. Gliederung der Wasserschutzpolizei.3. Die Aufgabenbereiche der WSP.3.1 Besondere Ausbildungen und Einrichtungen4. Zum Schluß1. DIE GESCHICHTE DER WASSERSCHUTZPOLIZEI Schon innerhalb des "R&oum ...
Gehen Sie zu referat

Diskriminierung von Ausländern - Soziale Diskriminierung von Ausländern

                  Soziale Diskriminierung von Ausländern   EinReferat von Benny Alze Christian Weitzel Max Schäfer Inhaltsverzeichnis  Begriffsdefinitionen Diskriminierung 3 Randgruppe & ...
Gehen Sie zu referat


Eherecht

         Eherecht heute:  Die Ehe wird grundsätzlich auf Lebenszeit geschlossen! Aus dem Geburtsnamen der Frau oder des Mannes kann ein Ehename bestimmt werden. Kinder erhalten den Ehenamen der Eltern als Geburtsnamen. Führen die Eltern keinen Ehenamen, so können sie wählen, ob das ...
Gehen Sie zu referat

Einführung in die Wahlforschung am Beispiel

    MEINUNGS- UND WAHLFORSCHUNGSINSTITUTE IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND   S E M I N A R A R B E I T       “Einführung in die Wahlforschung am Beispiel der Bundestagswahl”   im Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften (Politik und Soziologie - Dozent: ...
Gehen Sie zu referat

Entwicklung unseres sozialpolitischen Systems

1. Entwicklung unseres sozialpolitischen Systems Im Wörterbuch wird Sozialpolitik auf folgende Art definiert : Sozialpolitik ist die Bezeichnung für alle Maßnahmen, die der Sicherung und Verbesserung der Lebenslage des einzelnen Bürgers dienen -vor allem des sozial schwachen und schutzbedürftigen. In Deutschland ist d ...
Gehen Sie zu referat

Erörterung zur Lockerung des Kündigungsschutzes

Erörterung zur Lockerung des Kündigungsschutzes   Dass Reformen durchgeführt werden müssen, um den Arbeitsmarkt flexibler werden zu lassen und die Wirtschaft anzukurbeln, steht außer Frage, doch ist die Lockerung des Kündigungsschutzes wirklich der richtige Weg, um das zu erreichen? Dabei gilt es die pro und ...
Gehen Sie zu referat

Europarecht

Europarecht  Entstehung und Ziele der EU   1951: Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle, Stahl (EGKS) (Deutschland, Frankreich, Italien, Belgien, Niederlande, Luxemburg)   1958: Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) Ziel: gemeinsamer Agrar- und Industriemarkt zugleich wird die Europ ...
Gehen Sie zu referat


Referate Recht

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum







Neu artikel