REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  



Euro

          Ab 1. Jänner 2002 gilt Euro-Bargeld als gesetzliches Zahlungsmittel. Die Euro- Bargeldumstellung ist eine gewaltige Herausforderung. 340 Mio. Banknoten und 1, 5 Mrd. Münzen müssen für die österreichische Bevölkerung zur richtigen Zeit am richtigen Ort bereitstehen. Obers ...
Gehen Sie zu referat

Folter

Referat: FOLTER>Pein und den glühenden Stahl und die Hiebe geschwungener Geisel, welche zerreißen das Fleisch, dann Fäuste der Henker und jede schmerzende Qual, selbst Brand in die offene Wunde geworfen, muß er erdulden. Es wird für Augen der Herren, künstlich der Leib, soweit es die Schraube der Folter gestatte ...
Gehen Sie zu referat

FREMDENRECHT

                    FREMDENRECHT                  Inhaltsverzeichnis     Allgemeines Begriffsbestimmungen Schengener Informationssystem SIRENE VISION Das Fremdengesetz Einreis ...
Gehen Sie zu referat

Gerechtigkeit - Aspekte der Gerechtigkeit

Aspekte der Gerechtigkeit · Tugend · Relativierung von eigenen Interessen, Sympathien, Wünschen u. Vorlieben · Inhaltliche Aspekte vor personalen Aspekten · Bereitschaft zur Unterwerfung unter eine Unparteiische Instanz   Dimensionen des Gerechtigkeitsbegriffs · Gesellschaft/Staat als sozi ...
Gehen Sie zu referat

GESELLSCHAFTSFORMEN

GESELLSCHAFTSFORMEN (Teil 2)  1. Die offene Handelsgesellschaft (OHG)Plichten der Gesellschafter: (bei einer OHG, mit >zwei Gesellschaftern) Einlagepflicht, Mitarbeitspflicht, Haftungspflicht, Beachtung des Konkurrenzverbots   1) Einlagepflicht: ... wird im Gesellschaftsvertrag gerelgelt. Die Einlage kann bestehen aus Geld, mat ...
Gehen Sie zu referat


GMBH - Gesellschaft mit beschränkter Haftung

  GmbH ( Gesellschaft mit beschränkter Haftung )   Allgemeines: - gehört zu den sog. Kapitalgesellschaften und hat als solche Rechte und Pflichten, daher ist GmbH eine juristische Person (Organisation)   - Rechtsgrundlage: Gm ...
Gehen Sie zu referat

Griechenland - Die Geburt der Demokratie

Griechenland - Die Geburt der Demokratie Die Bedeutung der Demokratie zeigt sich nicht nur als Herrschaftsform der modernen Staaten und als soziale Utopie der freien Selbstbestimmung aller, sondern auch in den Versuchen totalitärer Regime, ihr Machtmonopol demokratisch zu legitimieren. Ihre antike Entstehung in der Polis Athen war ein au& ...
Gehen Sie zu referat

Großfusionendie Chancen und Risiken aus betriebs-wirtschaftlicher Sicht

      Thema:Großfusionen:die Chancen und Risiken aus betriebs- wirtschaftlicher Sicht     I.Einleitung: Begriffserklärung Großfusionen sowie Erklärung der Änderung in Unternehmen durch Beteiligung an Fusionen     II.Hauptteil: Großfusion ...
Gehen Sie zu referat

Gründung einer Kommandit-Erwerbsgesellschaft (KEG)

         Gründung einer Kommandit-Erwerbsgesellschaft (KEG)                                                Gliederung ...
Gehen Sie zu referat

Gutachten der Staatsanwaltschaft Lübeck über einen Vergleich zwischen Cannabis und Alkohol

Gutachten der Staatsanwaltschaft Lübeck über einen Vergleich zwischen Cannabis und Alkohol   Jz. - 713 Js 16817/90 StA Luebeck - -------------------------------- - 2 Ns (Kl. 167/90) -     Alkohol und Nikotin sind sowohl fuer den Einzelnen als auch gesamtgesellschaftlich evide ...
Gehen Sie zu referat


Referate Recht

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32







Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum







Neu artikel