REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Das Schmiersystem




Das Schmiersystem

Hier geht es um das Schmiersystem des Autos .Ein Tankwart erklärt im Motor gleiten viele Teile ( Kolben ,Pleuel, Nocken )aufeinander . Dabei entsteht Reibung und damit Wärme .Um die Reibung zu vermindern , benötigen Kraftmaschinen ein Schmiersystem . Ohne Schmierung würden sich die Teile der Kraftmaschine festklemmen da sie heiß werden . Die Schmierung übernimmt nicht nur die leichtere Reibung sondern auch noch weitere wichtige Aufgaben.

-- Die an den Gleitstellen entstehende Hitze wird vermindert bzw.           abgeleitet .

-- Es wird weniger Kraft zur Bewegung der Maschine gebraucht.



-- Die Abnutzung der Teile wird wesentlich verringert.

-- Moderne ,, H-Öle" ( heavy Dutt, also Höchstleistung ) bewirken die     Feinabdichtung der Kolbenringe, bilden den Korrosionsschutz für die Metallteile.

-- Die Öle haben sogenannte dispergierende ( d.h. schmutztragende )

   Eigenschafte ,nehmen also Schmutz, Verbrennungsrückstände Abrieb mit und lagern diese in der Ölwanne und im Öl Filter ab.

Um diese Funktionen erfüllen zu können muß das Öl sauber sein

( Ölwechsel , Wechsel der Filterpatrone).

                       

 

 

Die Grundsätzlichen Unterscheidungen der  Schmierung des

 Zweitakter und des Viertakters.

Beim Viertakter befindet sich unten die Ölwanne .In die Ölwanne wird die in der Betriebsanleitung vorgeschriebene Ölmenge eingefüllt.

Der Ölstand läßt sich sehr leicht und einfach am Peilstab ablesen.

Wenn etwas Öl fehlt muß sofort nachgefüllt werden.

Eine Pumpe drückt das Öl durch den Feinfilter entlang dem Überdruckventil in die Ölkanäle . Der Hauptkanal führt zu den Kurbelwellenlagern , eine Steigleitung zur Nockenwelle ( ,, hydraulischer  Stößel ) .


Im Motor wird das Öl von den laufenden Teilen ,, verspritzt" und füllt den

Innenraum des Kurbelgehäuses mit einem dichten Ölnebel aus.




Beim Zweitakter erfolgt die SCHMIERUNG mit dem Kraftstoff als Mischungsschmierung. Dies ist deshalb praktisch , weil Zweitaktmotoren

,, Lagenunabhängig " geschmiert werden müssen (Rasenmäher am Hang,

Motorsägen in versch. Lagen )

Mischung 1:25 bedeutet, daß auf 25 l Kraftstoff 1 l Öl zugemischt wird.

An der,, Mopedzapfsäule" tankt der Kunde die gewünschte Menge fertig gemischt.

Die Mischungsschmierung

 

-- gewährleistet die Versorgung des Motorinnern mit Schmierstoff vom          ersten Tropfen Kraftstoff an.

-- bringt dem Motor immer Frischöl und zwar belastungsabhängig

    ( mehr Leistung= mehr Gas= mehr Öl ).

-- erfordert keinen Ölwechsel

Jeder der dies weiß , weiß auch ,warum er nicht längere strecken im          Leerlauf Bergab fahren darf.

Beim Ölwechsel muß der Umwelt zuliebe sehr sorgfältig gearbeitet

werden. Die Entsorgung von Altöl , Filtern etc. erfolgt bei den

                       !!!!!Tankstellen!!!!!

 

 

                                                

     










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel