REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Schiller - Maria Stuart Inhaltsangabe




Friedrich Schiller "Maria Stuart" (Inhaltsangabe)

Klassisches Drama um die Geschichte Maria Stuarts (Königin von Schottland, später Gefangene von England)

Anfangsszenerie: englischen Staatsgefängnis Schloß Fotheringhay; Maria Stuart ist bereits gefangen und wird von Ritter Paulet bewacht

Englische Jury von Adligen hat Maria zum Tode verurteilt (Vorwurf: Ermordung ihres Ehegatten und Intrigen gegen die englische Krone, also gegen ihre Schwester Elisabeth)

Graf von Leicester (Graf Dudley, Jurymitglied) ist allerdings in Maria verliebt und bemüht sich gleichzeitig um die Gunst von Elisabeth (Königin von England), um für spätere Zeiten "vorzusorgen" und für beide Fälle abgesichert zu sein



Elisabeth verzögert die unpopuläre Entscheidung, ihre Schwester offiziell hinrichten zu lassen, immer wieder und versucht zunächst, sich dieses Problems mit List und Tücke zu entledigen (wünscht sich den Mord an Maria durch ihren Bewacher Paulet - dieser erklärt sich aber zu einer solchen Tat nicht bereit)

Paulets Neffe Mortimer schmeichelt sich dagegen bei Elisabeth ein und nimmt den Auftrag zum Schein an, will allerdings Maria mit einigen Getreuen aus ihrer Haft befreien und sie vor der Hinrichtung bewahren (Mortimer stellt das Leben von Maria über alles andere und ist sogar bereit, selbst zu sterben bzw. seinen Onkel zu ermorden)

Graf Talbot stellt sich entschieden gegen die Verurteilung Marias, ist weitsichtig und befürchtet eine Teilung des Landes auf lange Zeit;

Hat den Verdacht, das diese Entscheidung eines Tages Elisabeths Untergang bedeuten würde

Baron Cecil (Baron von Burleigh) dagegen stellt sich hundertprozentig hinter Elisabeth und will den Tod Marias mit aller Macht durchsetzen;

Elisabeth ist zwischen beiden Ansichten hin und her gerissen und will die offizielle Hinrichtung vermeiden

Mortimers Befreiungsversuch mißlingt, da einer seiner Freunde eine Lösung im Vorfeld anstrebt, indem er Elisabeth umbringt und somit für Maria der Thron von England und Schottland gesichert wäre;

Anschlag auf Elisabeth misslingt, der Verrat wird aufgedeckt, Verbündete um Mortimer müssen fliehen

Mortimer kehrt zu Elisabeth zurück, um mit dem Graf von Leicester (Dudley) zu reden (Dudley soll nun Charakter zeigen und sich offiziell für seine Geliebte Maria einsetzen, da er bisher untätig war);

hinzu kommt, dass Dudley ebenfalls verraten wurde, weil man bei Maria einen angefangenen Liebesbrief findet, der an ihn gerichtet war

Dudley sieht als einzigen Ausweg, sich zu retten, indem er sich endgültig für Elisabeth entscheidet;




er verrät Mortimer an die Schloßwache, der sich daraufhin selbst tötet, um einer Festnahme zu entgehen

Es gelingt ihm, Elisabeth wieder für sich zu gewinnen (behauptet, die Beziehung zu Maria ist nur vorgetäuscht, alle Informationen zu erhalten)

Elisabeth unterschreibt zögernd ein von Burleigh vorbereitetes Schreiben, durch das die Hinrichtung Marias offiziell angeordnet wird;

sie übergibt ihrem Pagen Davison das Schreiben mit der zweideutigen Anweisung, dass er wisse, was sie ihm für einen Befehl mit der Überlassung dieses Schriftstück gegeben hätte

Burleigh nimmt dem Pagen das Schreiben ab und läßt den Befehl vollstrecken (das Urteil wird Maria erst kurz vor der Vollstreckung mitgeteilt, die sich mit einem Leben in Gefangenschaft abgefunden hat, nachdem ihre Schwester Elisabeth bei einer kurzen Unterredung Marias Argumente und Bitte um Freilassung abgelehnt hat - Maria hat nicht mit der Vollstreckung des Todesurteils gerechnet, nimmt es aber königlich an und zeigt keine Angst vor ihren Peinigern)

Auch Leicester muß an der Hinrichtung seiner Geliebten teilnehmen, um den Schein zu wahren und bereut seine Entscheidung zutiefst

Nach der Hinrichtung klagt Elisabeth Davison und Burleigh an (Davison, weil er ihren Befehl weitergeleitet hat und Burleigh, weil dieser ihn vollstrecken ließ - sie erwartet allerdings keine rechtlichen Maßnahmen gegen dieses Urteil);

Shrewsbury und Leicester sagen sich zum Entsetzen von Elisabeth endgültig von ihr los










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel