REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Vergleich Walpurgisnacht und klassische Walpurgisnacht




Vergleich Walpurgisnacht und klassische Walpurgisnacht:

Faust 1

Faust 2

Ort



auf dem Brocken im Harz 

Hexentanzplatz

am Fluß Peneios ,am Agäischen Meer

und in den Pharsalischen Feldern

Zeit

Gegenwart

Antike

handelnde und

sprechende

Charaktere

Ariel

Ci-Devant

Das Orchester

Die Gewandten

Die Massiven

Die Unbehülflichen

Dogmatiker

Ein Pärchen

Fideler

Geist

Hennings

Herold

Hexe

Idealist

Irrlichter

Kapellmeister

Kranich

Künstler

Matrone

Musaget

Oberon

Orthodox

Puck

Purist

Realist

Reisender

Skeptiker

Sternschnuppe

Supernaturalist

Tänzer

Tanzmeister

Theatermeister

Titania

Weltkind

Windfahne

Xenien

Ameisen

Anaxagoras

Chiron(Kenntaure)

Daktyle

Doriden

Dryas

Echo

Empuse




Erichtho(Hexe)

Faust

Generalissimus

Greifen(Löwenadler)

Homunculus(künstl.Mensch)

Imsen

Jünglinge

Lamien(lustfeine Dirnen)

Manto

Mephisto

Nereiden

Nymphen

Oreas

Peneios

Phorkyaden

Proteus

Psyllen und Marsen

Pygmäen

Seismos

Sirenen(Vogeljungfrauen)

Sphinx

Telchinen

Thales

Verhalten/

Reaktionen

-Mephisto  will Faust abhalten an Gretchen zu denken

-Faust ist verwirrt

-Faust möchte das Geheim-nis des Bösen lüften

-Mephisto verspricht Faust eine Neue Verbindung da-

mit er Gretchen vergißt

-Faust denkt das alles nur ein Traum ist

-Fausts Traum wird nun sichtbar

-Mephisto begegnet Fabelwesen ,diese akzeptieren ihn nicht als einen von ihnen

-Faust will wissen was mit Helena geschehen ist und wird zu einer Seherin gebracht

-Mephisto fühlt sich fremd in dieser Welt

-Mephisto findet das Innbild der Häßlichkeit und ist damit am Ziel seines Weges

                                                                                                                                                                                        

                                                                              

In der 1.Szene des zweiten Aktes führt Mephisto Faust in sein altes Studierzimmer ,ein Hochgewölbtes enges gotisches Zimmer . Als er da ankommt scheint ihm alles unverändert ;doch inzwischen ist viel Zeit vergangen. Faust liegt die ganze Zeit hypnotisiert am Boden. Während dessen schlüpft Mephisto in den alten Pelz um den "Prinzipal" zu spielen und ruft nach Famulus ,einem mittlerweile älteren Studenten. Dieser berichtet ihm vom mysteriösen Verschwinden Fausts. In der Zeit wo Famulus Mephisto bei Dr. Wagner anmeldet ,ruft Mephisto den Schüler den er in Faust 1 schon belehrt hatte ins Zimmer. Aus dem Gespräch der beiden geht hervor ,das der Schüler mittlerweile die Thesen des dt. Idealismus verkündet. Der Schüler lobt dabei die Jugend.

In der darauffolgenden Szene kommt Mephisto ins Laboratorium wo Dr.Wagner gerade in einem Reagenzglas den künstlichen Menschen her-

gestellt hat. Dieser "Homunculus" beginnt zu sprechen und besitzt außerdem die Gabe ins innere des schlafenden Faust zu schauen und dessen Träume zu deuten. In Fausts Traum wird die Zeugung Helenas beschrieben. Homunculus bringt Faust und Mephisto schließlich zur klassischen Walpurgisnacht ,da dort Fausts Elemente liegen.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel