REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Inhaltsangabe Die Apothekerin




 Inhaltsangabe "Die Apothekerin"

 

 Hella liegt in der Heidelberger Frauenklinik und erwartet ihr zweites Kind. Sie erzählt ihrer Bettnachbarin Rosemarie Hirte ihre Lebensgeschichte. Hella war in ihrer Jugend eine gute Schülerin, sie interessierte sich vorwiegend für Naturwissenschaften. Sie wurde aus diesem Grund in der Schule gehänselt und war eine Außenseiterin. Mit 16 sehnt sie sich zum ersten Mal nach dem männlichen Geschlecht. Sie hat bereits in diesem Alter schon die Gabe sich die falschen Männer auszusuchen (z.b.: Junkies). Sie arbeitet in einer Apotheke sie kommt nach ihrem Großvater (war auch Apotheker).

Hella lernt Levin beim einem Autohändler kennen, dort überredet er sie ein Cabrio zu kaufen. Sie freunden sich an und er schenkt ihr eines Tages ein Kätzchen: Tamerlan. Mit der Zeit beginnen sie sich zu lieben. Hella nimmt sich vor für ihn keine Hemden zu bügeln, Arbeit zu tippen, etc. Er hilft sogar einiges im Haushalt. Als sie wieder einmal Nachtschicht hat besucht Levin sie in der Apotheke. Dort findet er Gifte die Hella von ihren Großvater geerbt hatte, sie versteckt sie daraufhin sofort.



Eines Nachmittags kommt Dorit auf Besuch. Sie fragt Levin nach Kindern. Er möchte zwei, was Hella sehr freut. Schlussendlich tippt sie für ihn doch seine Doktorarbeit obwohl das gegen ihre Vorsätze verstößt. Levin schenkt ihr Silberbesteck und Schmuck welchen er aus dem Haus seines Großvaters klaute. Beim Klassentreffen haben fast alle ihrer ehemaligen Mitschülerinnen Babies. Hella fühlt sich minderwertig und ihr Wunsch auf ein Baby verstärkt sich.

Levin zeiht nun endlich zu Hella. Sie kocht, wäscht und tut alles für ihn und er tut gar nicht er nimmt auch noch ihr Auto. Sie besuchen gemeinsam seinen Großvater. Levin beansprucht sein Erbe doch er bekommt es nicht. Hella liebt ihn so sehr, dass sie sogar einen Kredit aufnimmt um ihm den Wunsch einen Porsche zu besitzen zu erfüllen. Levin glaubt an einen baldigen Tod seines Großvaters doch nach dem Herzinfarkt erholt er sich wieder. Hella kann die Haushaltshilfe Margot von Hermann Graber nicht ausstehen. Dorit sieht sie auch noch mit Levin zusammen im Auto und schlussendlich kommt sie auch noch zu ihnen auf Besuch. Hella wird misstrauisch und spannt Haare über ihre Schmuckdose und versteckt eine Vase im Schrank. Eines Abends ist die Vase zerbrochen und ihre Schmuckdose verstellt. Levin telefoniert öfters mit Margot und der Großvater hat sich gut erholt.

Levin erzählt Hella das er und Dieter vor einigen Jahren an der türk.-griech. Grenze wegen Heroinbesitz festgenommen wurden. Dieter nimmt alles auf sich gegen das Abkommen dass er die Hälfte Levins Erbe bekommt. Da Dieter nun wieder aus dem Gefängnis herauskommt plant er und Hella den Tod Hermanns um an das Geld zu kommen. Levin baut eine Giftpille in die Zahnprothese seines Opas ein und er stirbt. Beim Notar erfahren sie dass Hella alles erbt, wenn sie Levin innerhalb eines ½ Jahres heiratet und sonst wird es dem Roten Kreuz gespendet.

Also wollte Levin sofort heiraten, aufgrund dieser Reaktion haben sich ihre Gefühle abgekühlt. Daraufhin streiten sie sich und bestellen am nächsten Tag das Aufgebot zur Hochzeit. Nun kommt Dieter auf Besuch und wartet auf Levin, sie vertragen sich wieder. Dieter hat sich angeblich geändert und wohnt bei Margot in der Villa. Levin und Hella gehen zum Architekten und planen den Umbau der Villa.

Die Hochzeit verläuft so wie es Hella sich immer vorgestellt hat, zumindest denkt sie das zuerst. Nach der Trauung spaziert sie im Park umher und auf dem Rückweg sieht sie Margot und Levin auf der Parkbank sitzen und unterhalten sich über sie. Margot ist nicht gerade sehr freundlich sie bezeichnet Hella als Terrier. Die Hochzeitsnacht fiel aus, da beide zu müde waren.  

Levin erwartet nun, dass Hella ihm ihr Vermögen überschriebt doch sie tut es nicht. Sie begutachtet nun jedes Wochenende die Villa. Es ärgert sie gewaltig dass Margot und Dieter nicht ausziehen wollen. 3 Monate später ziehen sie in die Villa ein und der Krieg zwischen den Frauen beginnt, denn sie habend gemeinsam eine Küche. Hella hat einen bestimmten Platz für alles und Margot bringt nur Chaos in die Küche. Als der Umbau fertig ist gibt es eine Einweihungsparty. Eines Abends als sie wieder einmal Nachtschicht hat, wirft ein Junkie die Scheibe ein und sie kommt früher nach Hause. Sie ruft Levin nicht an. Als sie nichts ahnend nach Hause kommt sieht sie Levin nackt in da Hängematte liegen, vor ihm strippt Margot. Er gibt ihr etwas dafür. Hella möchte sich erst mal nichts anmerken lassen und geht zu Bett. Sie fragt sich nach Dieters Rolle. Levin fährt zu einer Hochzeit nach Andalusien. Eines Tages arbeitet Hella mit Margot in den Mansarden. Margot klettert auf die Fensterbank da Hella nicht an die Klappläden herankam. Hella musst sie halten damit sie nicht herunterfällt. Auf einmal kommt Margot ins schwanken und im selben Moment erreicht sie ein Schweißtropfen. Aus einem spontanen Impuls unbeschreiblichen Ekels lässt Hella sie los und sie stürzt ab. Sie fährt, sofort als Dieter kam, mit ihm ins Krankenhaus doch 2 Stunden später war sie tot.

Nach ein paar Tagen ist Levin immer noch nicht zurück. Dieter und Hella haben Ruhe und kommen sich langsam näher. Es kommt ein Telegramm vom Dieter aus Marokko. Dorit kommt wieder einmal mit ihren Kindern auf Besuch und der Wunsch nach einem Kind wächst. Levin ruft sie an, er sitzt angeblich in Untersuchungshaft denn hat eine alte Frau angefahren. Dieter reist hinterher und bringt Geld für die Kaution. Inzwischen hat Hella sich in Dieter verliebt. Als Dieter bereits 4 Tage unterwegs ist, durchsucht Hella seine Wohnung. Sie findet eine  abgeschlossene Schublade. Sie findet auch den Schlüssel und in der  Schublade, ist die hälft des Geldes, was angeblich für die Kaution war.

Etwa um die Weihnachtszeit ändert Hella ihr Testament: falls Tod erhält das Rote Kreuz alles. Eines Tages kommt sie nach Hause und beide Männer sind wieder da. Levin empfängt sie mit einem Essen. Nach dem Essen bekommt sie von beiden ein Geschenk ( wahrscheinlich wegen eines schlechten Gewissens). In der folgenden Nacht schläft sie mit Levin. Sie fragt ihn über die Tour auf : Ungereimtheiten. Dieter vermeidet es Hella alleine zu begegnen. Hella macht einen Schwangerschaftstest kurz vor Weihnachten, er ist positiv.

Hella erfährt dass sie ihr Geld für Drogen verwendet haben. Pawel kommt eines Tages in die Apotheke, sie mögen sich. Als Hella nach Hause kommt streitet sie mit Levin, denn er hat das Testament gefunden. Er fährt weg. Dieter ist wieder einmal der einzige Mensch der lieb zu ihr ist. Hella ist im 2. Monat schwanger. Dorit erfährt es als Erste. Anschließend fährt sie nach Hause und die Herren habend schon Abendbrot gemacht. Sie verbringen einen schönen Abend, bis der Anruf von Levins Mutter aus Wien kommt. Sie hatte einen Unfall, er fliegt sofort nach Wien.  Als sie allein sind sprechen sich Dieter und Hella aus. Hella erzählt ihm, dass es sein Kind sei.

Sie versucht aus Dieter etwas herauszubekommen -> Geld. Er erzählt ihr von seinen Vorstrafen. Hella fragt ihn nach der Hälfte des Geldes. Er sagt es war Levins Idee und gibt es ihr wieder. Es sind noch 2 Tage bis Weihnachten. Sie erzählt ihren Eltern von ihrem Baby. Am 24. kommt Levin aus Wien zurück, seine Mutter ist gestorben. Er trauert vor sich hin, doch er freut sich schon irrsinnig auf das Kind. Dieter ist wütend und traurig, denn es ist sein Kind und Levin weiß nichts davon. Dieter schmeißt aus Zorn alle Weihnachtskugeln gegen das Fenster. Das Fenster ist zerstört. Hella weiß nicht für wen sie sich entscheiden soll.

 Über die Weihnachtsfesttage musst Hella in der Apotheke aushelfen, da eine Kollegin erkrankte. Als letzter tauchte Pawel dort auf, denn seine Kinder hatten sich die Masern eingefangen. Am nächsten Tag hatte seine Tochter Geburtstag doch er traute sich den Kuchen nicht selber zu backen, also half Hella ihm. Dorit und Hella planten zusammen Silvester zu verbringen. Dieter drängt sie immer mehr Levin die Wahrheit zu sagen. Dieter verriet ihr, dass Levin mit seiner Frau geschlafen hatte, sie verriet sich fast mit einem Nicken. Sie feierte mit Lene ihren Geburtstag und verbrachten einen schönen Tag miteinander. Hella erfuhr, dass Alma (Pawels Frau) nach Lenes Geburt erkrankte und in eine Anstalt musste, zur Sicherheit der Kinder. Hella lud Pawel nun auch zu Silverster ein.  Dorits Kinder hatten sich nun auch die Masern eingefangen, also kamen sie zur Feier nicht. Mit Pawel rechnete ich gar nicht. Sie bereitet mit Dieter das Essen vor.



Das Essen war vorzüglich und es fing auch noch zu schneien an. Dieter sagte nach dem Essen zu Levin: " Du hast es mit Margot getrieben." Levin antwortete nicht. Dieter sagte nun auch noch, dass das baby von ihm sein und es kam zu einem großen Streit. Dieter holt aus und schlug  Levin der blutete nun aus dem Mund und spuckte Zähne. Hella rief die Polizei an und Dieter flüchtete. Sie erzählte der Polizei nicht die ganze Wahrheit. Dieter tauchte nach einiger Zeit wieder auf und beschuldigt Hella, sie sei an allem Schuld. Dieter warf Hella aus der Hängematte und würgte sie. Plötzlich taucht Pawel auf und half ihr. Pawel lief blau an im Gesicht  also warf Hella einen Keramiktopf auf Dieter. Pawel kam frei und erwischte das Messer. Bevor er etwas tun konnte kollabierte Dieter und fiel in da Messer.

Abends kommt Pawel auf Besuch, sie findet von ihm geht etwas positives aus. Er spielt Klavier für sie. Während beide Männer noch im Krankenhaus sind  fahren Hella und Pawel gemeinsam mit den Kindern auf Urlaub. Sie verbringen eine schöne Zeit miteinander und schlafen sogar gemeinsam in einem Bett. Dieter und Levin vertragen sich wieder. Als wäre nie etwas zwischen ihnen gewesen. Pawel wird die Wohnung gekündigt.

Hella sagt den Männern sie müssten ausziehen, sie ziehen vorläufig ins Obergeschoss. Im Frühling muss Dieter seien Haftstrafe antreten. Am Wochenende kommt Alma bei Pawel zu Besuch. Hella besucht Dorit, denn sie haben sich ein bisschen zerstritten. Nach ihrem Besuch geht sie spazieren und trifft Pawel mit Familie. Pawel zieht nun bei Hella ein.

Levin kommt mit Fremden nach Hause und Pawel bringt Alma mit. Alma freundet sich mit dem Männern an, was Pawel und Hella überhaupt nicht gefällt. Alma läd die Herren sogar zum Essen ein. Am Nachmittag fällt der Junge vom Baum --> Krankenhaus. In dieser Zeit verschwindet Alma plötzlich --> Levin. Am nächsten Tag ist wieder bei ihnen und hört sie Witze machen über sie.

Eines Nachts hat Hella Alpträume und geht zu Pawel kuscheln, dann wieder ins Bett. Mitten in der Nacht weckt sie Tamerlan - das Haus brennt. Alma ist nicht zu finden. Die Feuerwehr kommt und rettet sie mit Rauchgasvergiftungen und Brandverletzungen aus den Mansarden. Sie wollte sich umbringen. Hella kauft ein neues Haus und Dieter und Levin betreiben einen Autobandel. Pawel lebt mit Hella zusammen, ihr zweites Kind erwartet sie von ihm.

                                               (1)

   Charakterisierung

Hella Moormann:

  • Apothekerin und in den Dreißigern
  • braune Augen und blonde kurze Haare
  • hatte in Schulzeit gute Zeugnisse, war fleißig und Musterschülerin
  • liebt Männer, denen es noch schlechter geht als ihr: Mutter-Retter-Syndrom
  • Sehnlichster Wunsch: ein Kind
  • sucht kranke Männerseelen um sie zu heilen
  • begann deswegen schon Therapien
  • sie ist lieb und sucht richtigen Mann
  • ordentlich, genau, hat gewissen Stolz

Levin Graber

  • jünger als Hella, 27
  • studiert Zahnmedizin
  • größer als Hella
  • Geldgierig, unordentlich, kindlich, faul
  • kann nett, aber auch gefühllos und rücksichtslos sein

Dieter

  • vorbestraft wegen Körperverletzung und Drogenhandels
  • ist nett zu Hella
  • wird auch gewalttätig
  • ist fleißig, räumt auf und hilft wo er kann
  • bester Freund von Levin

Margot

  • hat einen starken Akzent
  • gehörte mit 15 zur Hascherszene
  • ging auf den Babystrich
  • begann Schneiderlehre, brach ab und es fing alles von vorne an
  • ist unordentlich, macht ihre Sache nur halb
  • untreu, schlampig, fühlt sich bei mehreren Leuten unmöglich auf

Großvater Hermann Graber




  • wusste, dass Levin erben will
  • damit Levin erwachsener wird, kriegt Hella das Erbe
  • ist wohlhabend, hat Freude am Leben
  • versteht sich gut mit Hella
  • ist schon in den Achtzigern

Dorit

  • beste Freundin von Hella
  • verheiratet mit Gero, hat 2 Kinder
  • Hellas Vorbild
  • braucht Valium zum einschlafen
  • neugierig und interessiert an Hellas Liebesleben

 

Pawel

  • mittleren Alters
  • verheiratet mit einer psychisch kranken Frau(Alma)
  • hat 2 Kinder
  • ist fürsorglich, still und sympathisch, nett
  • arbeitet als Lektor in einem Verlag

Alma

  • ist psychisch krank
  • kann man nicht unbeaufsichtigt lassen
  • lebt in einer Klinik bzw. Anstalt
  • zeigt kein großes Interesse an ihren Kindern                                                       (2)

Autorin

Ingrid Noll wurde am 29. September 1935 in Shanghai geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie in Nanking, wo sie schon anfing kleine Geschichten zu schreiben. Als ihre Kinder groß waren und flügge wurden, begann sie, Romane zu schreiben. Heute ist Ingrid Noll die erfolgreichste deutsche Kriminalautorin, die mit Patricia Highsmith verglichen wird.

Ihre Bücher, die in Mannheim und Umgebung handeln, finden sich viele Wochen lang auf den Bestsellerlisten und etliche wurden verfilmt. Genial ist vor allem ihr schwarzer Humor, der aus der verkehren Logik ihrer Heldinnen entspringt, die völlig und leicht nachvollziehbare Boshaftigkeit und Überdrehtheit lassen ihre Erzählungen weniger als Krimis mit rätselhaftem Geschehen erscheinen, sie sind vielmehr unterhaltsame Spiele mit kriminellen Energien, ihr psychologisches Einfühlungsvermögen lässt uns die Gedankengänge der mordenden Liebenden leichter verstehen. Die Apothekerin (1994) liest sich als satirische Erfolgsgeschichte einer lebensklugen Frau und stand 77 Wochen in den Bestenlisten! Dieser Roman wurde 1997 von Rainer Kaufmann mit Katja Riemann verfilmt. Ein weiterer geschickter Schachzug in Noll's Büchern besteht darin, dass der Leser bekannte Charaktere aus ihren anderen Romanen wiederfindet, sei es eine Verwandte - wie bei Cora und ihrer Oma, die nicht nur Blutsbande verbindet - oder Heidemarie Hirte als Bettnachbarin von Hella Moormann, so kommen wir noch zusätzlich in den Genuss des Gedankens ein wenig mehr als die Buchfiguren zu wissen.

Weitere Bestseller: "Der Hahn ist tot" , "Die Häupter meiner Lieben" dafür erhielt sie 1994 den Glauser Autorenpreis, "Selige Witwen"

(3)

Stellungsnahme

Das Buch ist spannend geschrieben, man weiß nie genau, was als nächstes passiert. Die Autorin zwingt einen quasi dazu das Buch in einem fertig zu lesen. Am Anfang erfährt man nicht von wem das Kind ist, man erfährt es erst am Schluss. Das Buch ist leicht zu lesen, es ist nicht schwierig geschrieben.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel