REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  


Leonardo da Vinci


Leonardo da Vinci

Biographie:

Leonardo da Vinci wurde am 15. April 1452 in Vinci geboren. Sein Vater,

Ser Piero war erfolgreicher Notar, seine Mutter ein Bauernmädchen namens

Caterina. Als unehelicher Sohn lebte Leonardo aber bei seinem Vater.

Leonardos Vater, der natürlich wollte, daß sein Sohn Notar wird, konnte

seinen Willen aber nicht durchsetzen. Zum einen, weil seinem Sohn die

richtige Ausbildung fehlte (Leonardo ging nur kurz in die Volksschule,

er konnte kaum lesen, schreiben und rechnen), zum anderen, weil

uneheliche Kinder zu dieser Zeit nicht studieren durften.

1469 übersiedelte Leonardo mit seinem Vater nach Florenz, das im 15.Jh.

das Zentrum Europas war, wo er 12 Jahre bei Andrea del Verrocchio, einem

Künstler verbrachte.

1476 wird Leonardo wegen Homosexualität angeklagt, wird allerdings kurz

darauf wegen mangelnder Beweise freigelassen.

1482 bewirbt sich Leonardo als Militäringenieur am Hofe der Sforza, wird

doch zuerst als Musiker eingestellt, macht sich aber innerhalb kurzer

Zeit einen Namen als Maler, Bildhauer, Architekt und Stadtplaner.

Im 15. Jahrhundert dienten Künstler weniger als 'Schöpfer', meist

fertigten sie Auftragswerke. Sie hatten eigene Werkstätten, in welchen

sie ihre Werke begannen, Schüler diese jedoch vollendeten.

Ab 1472 befaßte sich Leonardo mit der Anatomie des Menschen. Er

kooperierte mitunter mit dem Arzt Marcantonio della Torre, Bis 1515 soll

er 30 Männer und Frauenleichen heimlich zersägt und erforscht haben. und

das in einer Ara, in der jeglicher Kontakt mit Toten als 'teuflisch'

bezeichnet wurde.

Im Alter von 50 Jahren begann Leonardo Latein zu lernen, das er aufgrund

seiner lückenhaften Schulbildung kaum versteht.

Aufschluß über seine wissenschaftliche Tätigkeit geben Leonardos

zahlreiche Skizzen, Studien und Manuskripte. Diese Skizzen bewiesen auch

oft die Authentizität von seinen Bildern. Ein Teil dieser Notizen ist

heute noch erhalten. Der 'Codex Atlanticus' hat 4000 Seiten und befindet

sich derzeit in Paris.

Da Vinci befaßte sich aber nicht nur mit der Kunst und der Anatomie, er

untersuchte auch die Hydrostatik und die Hydrodynamik. So wollte er, als

Pisa und Florenz politische Meinungsverschiedenheiten hatten, den Fluß

Arno derart umleiten, daß dieser nicht länger im Hafen von Pisa mündete.

Außerdem baute er auch Kanäle und Bewässerungsanlagen.

Auch in der Erforschung der Botanik war da Vinci tätig: so untersuchte

er die Blatthaltung, die Wirkung und den Aufbau verschiedenster

Pflanzen.

Werke und Erfindungen:

*Flugtechnik: Flügel für den Menschen, Schwingenflugzeuge, Flugzeuge mit

Höhen- und Seitenrudern, Hubschrauber, Fallschirm.

*Militärische Konstruktionen: Wurfmaschinen (Schleudern), Kanonen,

Hakenbüchsen, Mörser, Panzerwagen, Unterseeboot.

*Zeitmessung: Sanduhren, Wasseruhren, mechanische Räderuhren.

*Hydraulik: Schöpfrad, Pumpe, mechanische Säge.











Neu artikel





Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum