REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Das ARPANET



Das ARPANET


ARPANET steht für Advanced Research Projects Agency = Fortgeschrittene Forschungs-Projekt Agentur. Das Netzwerk wurde 1969 vom  Verteidigungsministerium der USA gegründet. Charles Hitzfeld, der Leiter von ARPA, bewilligte für die Pilotarbeiten des Jahres 1968 ein Budget von 500.000 Dollar. Zwei Jahre später betrug das jährliche Budget für das ARPANET bereits 2.2 Millionen Dollar. Das Netzwerk war ein Experimentalnetzwerk zum entwickeln und testen von Netzwerktechnologien. Als Ziel des ARPANET Projektes wurde die gemeinsame Nutzung vorhandener Hardware und die Möglichkeit des Datenaustauschs zwischen Rechnern unterschiedlicher Hersteller.
'Almost every conceivable item of computer hardware and software will be in the network This is the greatest challenge of the system, as well as its greatest ultimate value' (Dickson, 1968, 131).  Zu diesem Zeitpunkt finanzierte IPTO den ARPA angeschlossenen Forschungszentren eine Vielzahl unterschiedlicher Rechnerplattformen, unter anderem. von IBM, DEC, und Univac. 1969 wurde mit der Vernetzung der ARPA Forschungseinrichtungen begonnen. Gegen Ende des Jahres waren die ersten vier Computerzentren miteinander verbunden: die Universität von Kalifornien in Santa Barbara mit einem IBM 360/75, das Stanford Research Institute mit einem SDS-940, die Universität von Utah mit einem PDP-10 und die Universität von Kalifornien in Los Angeles mit einem SDS Sigma-7. Mitte 1971 waren bereits mehr als dreissig verschiedene Computerzentren an dem Netz angeschlossen.

Der Sinn war natürlich ein ganz anderer. Das Militär wollte eine Möglichkeit der Kommunikation schaffen, die von keinem Feind vollständig zerstört werden konnte. Der Feind hätte im End- stadium des ARPANET´s mehere 1000 einzelne Objekte gleichzeitig zerstören müssen. Dieses ist unmöglich. Damit war ein unzerstörbares Kommunikationsmittel geschaffen.


DARPA

Schon 1972 waren 37 Host-Computer angeschlossen und das ARPANET wurde in DARPA = Defense Advanced Research Project Agency umbenannt. 1973 kamen die ersten internationalen Verbindungen: England und Norwegen dazu. Das TCP/IP-Protokoll zum festlegen wie Daten über das Netzwerk transferiert werden, wurde entwickelt. Damit konnten auch unabhängig vom Betriebssystem, sei es DOS, UNIX oder andere Systeme die Daten übertragen werden. ARPANET funktioniert als so genanntes Backbone-System. Das heisst schmaleren Netzwerken ist es gestattet den Kontakt zum ARPANET aufzunehmen und es zu benutzen. 1983 wird das TCP/IP-Protokoll der Standart im Protokollbereich. Das bedeutet auch das kleinere Netzwerke, die das ARPANET benutzen wollen das TCP/IP-Protokoll haben müssen. Ende 1983 wird das ARPANET in zwei Netze geteilt. In das "normale" ARPANET (Internet) und das MILNET (Militärische Netzwerk). 1990 wird das ARPANET offiziell ausser Betrieb genommen.

Im ARPANET wurde eine andere Art des BSC-Protokolls verwendet. Mehr Informationen über BSC unter Protokolle.


Das MILNET

Anfang der Achtzigerjahre entstand im Pentagon, dem amerikanischen Verteidigungsministerium, die Idee, als Nachfolger von ARPANET ein rein militärisches Nachrichtennetz aufzubauen. Dieses Netz sollte jederzeit gegen Angriffe von aussen geschützt sein. Und so entstand das MILNET. Das MILNET wurde im eigentlichen erstellt, da die USA ein zu grosses Sicherheitsproblem im ARPANET sah.

Weitere bekannte militärische Netze:

  • DISNET (Defense Integrated Secure Network)
  • SCINET (Sesitive Compartment Network)
  • WINCS  (Intercomputer Network Communication Subsystem des Worldwirde Military Command and Control System.
  • BRL (Ballistic Research Laboratory)
  • DODNET (Department of Defense Network)

Das ANSNET / NSFNET
National Science Foundation Network

Zum Zeitpunkt als immer mehr Universitäten und Schulen an das ARPANET angeschlossen wurde, verlor dieses immer mehr seine ursprünglich militärische Bedeutung. Es wurde  hauptsächlich zum Datenaustausch zwischen den verschiedenen Wissenschaftlern in den Universitäten genutzt. Ausserdem waren noch weitere staatliche Organisationen angeschlossen.

Text Box: Dreidimensionale Darstellung des NSFNETs in den USA von 1991 Zehn Jahre später war aus dem ursprünglich rein amerikanischen schon ein internationales Netzwerk geworden. Da sich mehr und mehr kleine Netzwerke aus der ganzen Welt dem ARPANET anschlossen, stieg das Amerikanische Militär aus und baute sich 1983 mit dem MILNET wieder ein eigenes rein militärisches Nachrichtennetz auf. Das ARPANET existierte noch eine Zeit lang weiter.

Mitte der Achtzigerjahre baute die NSF, das ist eine nationale wissenschaftliche Stiftung der Vereinigten Staaten von Amerika (National Science Foundation), ein neues Netz auf. Dieses Netz wurde mit fünf extrem leistungsfähigen Supercomputern aus den Rechenzentren CTC, NCAR, NCSA, PSC, SDSC erstellt. Weiter sollte dann das NFSNET mit dem früheren ARPANET verbunden werden. Es gab jedoch viele technische und bürokratische Schwierigkeiten, sodass man sich schliesslich entschied, ein eigenes unabhängiges Netzwerk mit der Bezeichnung NSFNET einzurichten. 



Das USENET

Im Jahr 1978 wurde eine neue Version des UNIX-Betriebssystems veröffentlicht. Dieses Betriebssystem hatte ein Programm namens UUCP (UNIX-to-UNIX-copy) mit dem man über eine Telefonleitung Daten zwischen zwei UNIX-Maschinen austauschen konnte. Entwickelt wurde es 1976 von Mike Lesk in den Bell Laboratories von AT&T. Schon im folgenden Jahr schrieben zwei Studenten der Duke University ein Unix-Shellskript, das mit Hilfe von UUCP elektronische Nachrichten zwischen der Duke University und der University of North Carolina austauschte. Aus diesem Programm wuchs allmählich, nach vielen durch das starke Anwachsen des Datenaufkommens notwendig gewordenen Anderungen, ein weltweites elektronisches schwarzes Brett mit Diskussionsgruppen zu allen möglichen Themen: das USENET. In seinen Anfängen wurde das USENET von den Machern das "ARPANET des armen Mannes" genannt ,weil es einen Netzzugang auch für Personen ermöglichte, die nicht in einem Projekt der ARPA beschäftigt waren. Notwendig für die Teilnahme am USENET war lediglich ein unter dem Betriebssystem UNIX laufender Computer und ein Telefonanschluss.

Das Abilene-Netz / Internet2
Eine Reihe amerikanischer Universitäten gründete im Jahre 1997 die Organisation UCAID, mit dem Auftrag, ein neues Glasfaser-Hochgeschwindigkeits-Netz für Forschung und Wissenschaft, dem so genannten Internet 2 aufzubauen. Das Gigabite-Glasfasernetz selbst erhielt den Code-Namen Abilene. Für die technische Betreuung ist der Netzwerkbetreiber QWEST zuständig. Abilene finanziert sich vor allem aus Beiträgen von Forschungseinrichtungen, Universitätsinstitute und aus Fördermittel der Industrie. Das Internet2 verbindet seit dem 24. April 1998 115 amerikanische Universitäten und Forschungseinrichtungen. Bis zum Jahr 2003 soll das gesamte Netz auf 3 Gbit/s umgerüstet werden.

Das FidoNet

(Fido ist ein Hundekosename in den USA), oder ein Kosename für CompuServe. Das Fidonet wurde von CompuServe entwickelt um seinen Kunden einen optimalen Standart zu liefern. Die Netze von CompuServe bauten sich später teilweise zu Gateways zum Internet auf, um für Dienste wir E-Mail und News, Daten untereinander austauschen zu können.


Weitere Netze

1974 HMI-Net I und II (Hahn-Meitner-Institut)

1976 BERNET I und II, DFN (Deutsches Forschungsnetz)

1979 PRNNET für viereinhalb Jahre ein Netz für Fahrzeuge die über Funk mit Paketvermittlung verbunden waren

1979 SATNET (Satellitennetz) Verbindungen nach Italien, Grossbritannien und Norwegen

1979 Wideband stellte Weitverbindungen zwischen Ost- und Westküste mit geostatischen Satelliten her.

1981 CSNET (Computer and Science Network) der BBN Inc. (Bolt, Beranek,

and Newman). War für kommerzielle Anwendungen verboten!

1981 BITNET (Becauses-It's-Time-Network),

beginnt als kleines Netzwerk aus IBM-Computern an der City University of New York (CUNY), breitet sich dann schnell über die ganze Welt aus, auf den verschiedensten Rechnern. 1989 besteht es aus NetNorth (Canada), EARN (European Academic Research Network). Es wird von EDUCOM in New Jersey, USA betrieben.

MAN

Metropolitan Area Network . Deine Verbindung zwischen den Local Area Networks (LANs) und den Wide Area Networks (WANs) sind die MANs. Es handelt sich hierbei um einen jungen Netzwerktyp, der zur Abdeckung des städtischen Kommunikationsbedarfes und der Vernetzung von Grossstädten dient. Hochgeschwindigkeitsstrecken auf Koaxial- oder Glasfaserbasis kommen hier zum Einsatz (FDDI, DQDB und ATM). Aber auch ausgedehnte Ethernet-Netzwerke gehören bereits in den Bereich der MANs. Die Technik, wird in der Zukunft eine bedeutende Rolle übernehmen dies vor allem wegen dem Integrated Services Digital Network (ISDN), das ideal die Daten- und Sprachkommunikation (digitales Telefon) kombiniert. MANs zeichnen sich häufig dadurch aus, dass sie mehrere kleine Netze (LANs) durch verschiedene Verfahren über einen oder mehrere Backbones miteinander verbinden. Da diese Verfahren auch im LAN-Bereich eingesetzt werden, ist der Übergang zwischen LAN und MAN fliessend.







Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum







Neu artikel