REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Der Vietnamkrieg




Der Vietnamkrieg

 -2.Phase der Indochinakriege

-anfangs ein vietnamesischer Bürgerkrieg

-Norden wurde von China und UdSSR unterstützt

-Süden von den USA ,daraus entwickelte sich ein südostasiatischer         Krieg

-USA griffen ein weil sie Angst hatten das die südasiat. Staaten kommunistisch werden würde(Dominotheorie) und sie selbst an Einfluß verlieren könnten

-USA wollten 1953/54 in den Indochinakrieg zw. Frankreich und den national-kommunistischen Befreiungskämpfern eingreifen

-USA wurden 1954 nach der Genfer Indochinakonferenz zur Garantiemacht des antikommunist. Südvietnam



-problematisch ,als Südvietnam 1956 keine Volksabstimmung zur Wiedervereinigung abhielt

-darauf kam es 1957 zunehmend zur Guerillatätigkeit und Terrorakten der kommunist. Viet-Cong

-der Viet-Cong erhielt von Nordvietnam Anweisungen und Unterstützung

-seit 1961 hatten die USA Militärberater in Vietnam

-wollten den Viet-Cong mit den eigenen Waffen bekämpfen

-schließlich Sturz der "Diem" Regierung ,militär. Situation wurde schlechter , "Diem" wurde gestürzt und ermordet

-1964 nach dem "Tonkin-Zwischenfall" setzten die USA begrenzte Anzahlen von Streitkräften in Südvietnam ein

-es kam bald zur Eskalation des US-Engagements

-Zahl der eingesetzten Soldaten stieg von 23000 1965 auf 550000 im Jahre 1968

-USA führten Luftangriffe gegen Nordvietnam

-sie verzichteten auf eine Kriegserklärung ,wollten eine direkte Einmischung der UdSSR und China verhindern

-nachdem die Bombardierung Nordvietnams und die "Tet-Offensive" des Viet-Cong(Jan. 1968) erfolglos waren ,befahl Präsident Johnson die Einstellung der Bombardierungen

-am 13.5.1968 begannen Verhandlungen zw. USA und Nordvietnam

-Verhandlungen fanden in Paris statt ,wurden mehrmals unterbrochen(Vietnamkonferenz)

-entscheidend waren in der Schlußphase die Geheimgespräche zw. Henry Kissinger(Berater von Präsident Nixen) und dem nordvietnam. Politbüro-Mitglied Le Duc Tho

diese Gespräche führten am 27.1.1973 zur Unterzeichnung des Waffenstillstandes

-Unterzeichner waren die USA ,Nord-und Südvietnam und die provisorische "Revolutionsregierung" d.h.die Viet-Cong




-USA hatten eine "Vietnamisierung" eingeleitet

-Truppen wurden abgezogen ,Kriegsführung wurde Südvietnam überlassen

-1971 wurde Kambodscha und Laos in den Krieg einbezogen

-Waffenstillstände und Vietnamisierungspolitik führten nicht zum Ende der Kämpfe oder zur Klärung der Machtverhältnisse in Südvietnam

-1975 Abzug der US-Truppen sowie strateg. Rückzug der Südvietnamesen aus dem Hochland

-Kommunisten besetzten das aufgegebene Terrain

-die Folge war der Sturz Thieus und seines Regimes

-30.4.1975 Kapitulation von Saigon der 30jährige Krieg hatte ein Ende

Statistik: -7Millionen Tonnen Bomben und Herbizide                                           (Entlaubungsmittel)

                        -2,5Millionen Tote

                        -90% der Toten in Südvietnam waren Zivilisten

                        -55000 Amerikaner starben

                        -6Millionen Flüchtlinge in Südvietnam

                        -1975 Massenflucht von Vietnamesen über das Meer in                andere Länder ein

Seite 50-51 vorlesen










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel