REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Literatur des Vormarz 1830-1848



Literatur des Vormärz (1830-1848)

 

n    mit Vormärz wird die Zeit vor der Märzrevolution 1848 bezeichnet

n    der endgültige Sieg über Napoleon 1815 wird als Beginn dieser Epoche bezeichnet


n    die Dichter des Vormärz bereiteten durch ihre Literatur und politische Lyrik die Revolution von 1848 vor

n    sie forderten einen einheitlichen Nationalstaat des durch Fürstentümer zerstückelten Deutschlands Gedankenfreiheit und Abschaffung der Pressezensur

n    auf Grund der Karlsbader und Wiener Beschlüsse wurden die meisten von ihnen verfolgt und ihre Schriften verboten, viele wurden gezwungen ins Exil zu gehen

n    einige Literaturwissenschaftler nennen diese Epoche auch Biedermaier und unterstreichen damit die strenge Zensur und den literarischen Rückzug aus dem politischen Leben

n     der Zeitraum 1830 - 1835 wird auch " junges Deutschland " genannt , damit ist eine Gruppe junger Dichter gemeint, deren Schriften 1835 durch die Wiener Bundesbeschlüsse verboten wurden ( z.B. Heine und Gutzkow)

Unterteilung in 3 Phasen

n    erste Phase zwischen 1815 und 1820

n    charakterisiert durch Geist der enttäuschten Befreiungskrieger und Burschenschafter

n    ihre Aktionen waren : Wartburgfest 1817 und die Ermordung Kotzebues 1819

n    diese führten zu den Karlsbader Beschlüssen und letztlich zur Wiener Schlußakte 1820

n    Unterdrückung jeder nationalen Bewegung wurde sogar in der Verfassung verankert

n    zweite Phase zwischen 1820 und 1830

n    ruhige Zeit - ein Jahrzehnt strenger Zensur

n    erste Ausbreitung biedermeierlichen Geistes

n    dritte Phase zwischen 1830 und 1835

n    ausgelöst durch französische Julirevolution beginnt die jungdeutsche Periode

n    Merkmal ist wesentlich liberalerer Ton    reduziert durch -à

n    1835 wurde vom Frankfurter Bundestag ein Verbot jeder Form von Tendenzpoesie ausgesprochen

n    vierte Phase zwischen 1835 und 1840

n    rein äußerlich betrachtet biedermeierlich wie die 20-er Jahre

n    trotz aller Zensur wesentlich gespannterer Eindruck , da zu nationalen Gruppierungen gegen die Metternichsche Restauration noch in steigendem Maße politisch liberale Widerstände hinzukommen

n    fünfte Phase zwischen 1840 und 1848

n    unmittelbare Vorbereitung der Märzrevolution und der Wahlen zum Frankfurter Paulskirchen-Parlament

Autoren des Vormärz

Georg Herwegh ( 1817 - 1875)

 

n    Sohn eines Stuttgarter Gastwirts

n    mußte nach unehrerbietigem Verhalten Theologiestudium abbrechen

n    arbeitete dann als Journalist und Übersetzer

n    1839 Flucht in die Schweiz nach Beleidigung eines Offiziers

n    dort schrieb er Aufsätze zu Literatur und Politik für die liberale                " Deutsche Volkshalle"




n    1841 bis 1843 erschienen seine "Gedichte eines Lebendigen", die in Preußen sofort verboten wurden ( sehr großer Verkaufserfolg )

n    nach einer Audienz beim preußischen König wurde er des Landes verwiesen

n    1843 Veröffentlichung des zweiten Teils seiner Gedichte und Umzug nach Paris

n    Niederlage seines Freiwilligencorps im Revolutionsjahr und Flucht in die Schweiz

n    weiteres Leben in Zürich und nach einer Amnesie in Baden-Baden

n    gegen ende seines Lebens schrieb er auch Lieder für Lassalles Arbeiterverein und die Sozialdemokratische Arbeiterpartei

n    die Gedichte der Spätzeit erschienen gesammelt erst nach seinem Tode unter dem Titel " Neue Gedichte"

Wesen:

n    Zeit seines Lebens Radikaldemokrat

n    zunehmends illusionsloser

n    kritisiert  Nationalsozialismus des Bismarkschen Preußens und die Annexion Elsaß-Lothringens

n    definiert Poesie als künstlerische Vorläuferin der politischen Tat

n    gegen kunstlose Tendenzpoesie

Georg Weerth (1822 - 1856)

n    Sohn eines Generalsuperintendenten

n    zunächst Buchhalter und Journalist in Köln

n    ging 1843 nach Bradford (Yorkshire) wo er Friedrich Engels zum Freund gewann

n    in dieser Zeit entstanden " Skizzen aus dem sozialen und politischen Leben der Briten" ,"Das Blumenfest der englischen Arbeiter" 1845 sowie "Die Lieder aus Lancashire" 1845 und andere Gedichte

n    Umzug nach Brüssel und Zusammenarbeit mit Karl Marx

n    dort schrieb er einen unvollendeten Roman der als "Fragment eines Romans" erst1956 veröffentlicht wurde ( zum ersten mal in der deutschen Literatur ein Arbeiter als Hauptgestalt )

n    Feuilletonchef der kommunistischen "Neuen Rheinischen Zeitung" in ihr seine "Humoristische Skizzen aus dem deutschen Handelsleben"

n    1845 -1848 erschienen seine ersten Kapitel in der "Kölnischen Zeitung" und "Leben und Taten des berühmten Ritters Schnapphanski"

n    wegen letzterer erhielt er drei Monate Gefängnis

n    Arbeit als reisender Kaufmann

n    Tod in Havanna

   Wesen:

n    Verspottung ganz bestimmter Personen um in ihnen das sozialtypische zu treffen

n    geht von der grundsätzlichen marxistischen Gesellschaftskritik aus

 










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum | Datenschutz







Neu artikel