REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Die verlorene Ehre der Katharina Blum



Die verlorene Ehre der Katharina Blum


In dieser Erzählung geht es um die junge Haushälterin Katharina Blum. Auf einer Karnevalsparty ihrer Tante und besten Freundin Else Woltersheim verliebt sie sich in den von der Polizei gesuchten Verbrecher, Ludwig Götten. Von ihrer Wohnung aus hilft sie ihm zur Flucht. Darauf wird sie zum Spott aller und von der 'ZEITUNG' als Mörderbraut bezeichnet. Katharina ist zutiefst über die falschen Berichte entrüstet und erschießt den für diese Berichte verantwortlichen Journalisten Tötges. Noch am selben Tag stellt sie sich reuelos der Polizei und Böll schildert die drei Tage zwischen dem Verhör und dem Mord an Tötges.
Die Vermutung der Polizei, Katharina gehöre einer anarchistischen Gruppe an, gibt der ZEITUNG die Möglichkeit, das Geschehen zu einer Story auszuweiten. Um die Leser zu unterhalten verwendet sie Übertreibungen. Katharina wird beschimpft und ihr wird unterstellt ihren bescheidenen Ehemann Brettloh böswillig verlassen zu haben. Die ZEITUNG stellt ihn als sympathischen und bemitleidenswerten Mann dar, im Gegenzug erzeugt sie Haßgefühle gegen die 'skrupellose' Katharina.
Katharina erzählt beim Verhör alles bis ins kleinste Detail aus ihrem Leben. Es tauchen merkwürdige Herrenbesuche auf. Merkwürdig deshalb, weil Katharina allen auch unter dem Namen Nonne bekannt ist. Sie will den Namen des Herrn nicht preisgeben.
Im nachhinein wird auch Else W., und einige andere, die zufällig mit Götten an jenem besagten Samstagabend in Kontakt getreten sind, verhört. Nichts von den vielen Aussagen kann erklären, warum die fast fromme Katharina einen fremden Mann plötzlich mit nachhause nimmt.
Während dessen interviewt die ZEITUNG Leute aus Katharinas Bekanntenkreis, doch jede Aussage wird vollkommen verdreht, entstellt oder total verfälscht.
Nach dem abgeschlossen Verhör darf Katharina wieder in ihre Wohnung. Es erwarten sie anonyme Anrufe und Drohbriefe. Auch von den Berichten der ZEITUNG bleibt sie nicht verschont.
Als eines Tages ein gewisser Herr Sträubleder, ein Mandant des Herrn Blorna, seine Freunde, die Blornas, besucht, stellt sich heraus das er der Herrenbesuch von Katharina ist. Sträubleder erzählt ihnen, dass Katharina Tötges ein Exklusiv- Interview versprochen hat und Sträubleder Katharina einen Schlüssel zu seinem Zweithaus überlassen hat. Jedoch wurde der Schlüssel bei der Wohnungs-durchsuchung nicht gefunden. Nun vermutet Sträubleder, dass Götten sich dort befindet. Blorna soll die Polizei verständigen. In diesem Moment hören sie aus dem Radio, dass Götten in Sträubleders Haus verhaftet wurde.
Es folgt eine weitere schlechte Nachricht: Katharinas Mutter ist gestorben. Die krebskranke Frau war dem Stress und den Konfrontationen des Tötges, er hat sich ins Spital geschlichen und sie interviewt, nicht gewachsen.
Nachdem Götten verhaftet, die Vernehmung abgeschlossen, und die Mutter von ihren Qualen erlöst worden ist, ist Katharina mit dem Exklusiv- Interview mit Tötges vollkommen einverstanden.
Doch Tötges stellt in seinen Berichten alles verkehrt und für Katharina negativ dar, sowohl Katharina als auch ihre Freunde werden beschimpft. Die Sonntagsausgabe der ZEITUNG ist vermutlich der Auslöser für den Mord.
Katharina läßt Tötges für ein vermeintliches zweites Interview in ihre Wohnung bestellen und erschießt ihn.
Letztendlich sitzen beide, Katharina und Götten im Gefängnis. Sie schwören sich ewige Liebe und sie wollen, wenn sie wieder frei sind, gemeinsam leben.










Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum







Neu artikel