REFERAT-MenüDeutschGeographieGeschichteChemieBiographienElektronik
  EnglischEpochenFranzösischBiologieInformatikItalienisch
  KunstLateinLiteraturMathematikMusikPhilosophie
 PhysikPolitikPsychologieRechtSonstigeSpanisch
 SportTechnikWirtschaftWirtschaftskunde  

Director Referate – Ein site mit Über 30.000 referate. Wir sind stolz, dass wir die größte Referaten - Kollektion von internet. Referate online, hausaufgaben, facharbeiten, biographien, klassenarbeiten, diplomarbeiten für schüler und studenten.

Neu artikel

Archaologie

» Der Elektromotor
Gruppenarbeit mit Maria, Patrick und Kevin Es gibt zwei Anschlussarten, die ein Elektromotor haben kann. 1. Der Hauptanschlussmotor: Statorwicklung und Rotorwinkel sind in Reihe geschaltet 1-fach-Rotor und Kommutator 2. Der Nebenanschlussmotor: Statorwicklung und Rotorwinkel sind parallel geschaltet 1-fach-Rotor und Kommutator Dieser Elektromotor besteht aus einem drehbarem Elektromagneten,

» Ötzi oder der Mann aus dem Eis
» Sebastian Brather: Ein klingender Name in der europäischen Archäologie
» Forschung und Politik
» Das "ethnische Paradigma"

Biographien

» FRANZ KAFKA, SEINE FAMILIE UND DIE WERKE
Franz Kafka wurde 1883 in Prag aus jüdischer Kaufmannfamilie geboren. Er besucht das Prager Deutsche Gymnasium und Hermann Kafkas starker Wille leitet seinen Sohn in das Jura. Als Franz an der Universität studiert, wird er einen sehr guten Freund von Max Brod. Nachdem er promoviert, arbeitet er bei einer Versicherungsgesellschaft. Nie heiratet er aber zweimal ist er verlobt. Er lebt in Berlin mit der

» Jakob der Letzte
» Pablo Picasso - nació el 25 de octubre en 1881 (Picasso)
» Albert Camus
» Simone Lucie-Ernestine-Marie-Bertrand de Beauvoir

Deutsch

» Essen und Trinken - Stuttgart
Der »Spätzles-Äquator« ist auf keiner Landkarte zu finden, und dennoch beginnt dahinter das Territorium der schwäbischen Küche - dort, wo die rechtschaffene Hausfrau ihre Spätzle noch locker aus dem Handgelenk vom Brett ins siedende Wasser schabt. Oder es zumindest könnte, wenn sie wollte. Und noch immer heißt das beliebteste Sonntagsessen in der Stadt und vor allem auf dem Land: gemischter Braten,

» Wirtschaftswunder in der Provinz Der Burda-Verlag
» Touristische Sehenswürdigkeiten in Kiel
» Fischen mit Fliegen
» AACHEN

Englisch

» CHARLES DICKENS LIFE, WORKS
CHARLES DICKENS LIFE: . He was born near Portsmoutn in 1812. His father was a clerk in the Navy Pay Office. . He read novels by Fielding and Defoe, which gave a vigorous and humorous background to his future works. . In 1823, Dickens and his family went to London. There, his father was always in debt, so Charles was obliged to leave school and work in a factory (a painful experience). . Thanks

» WILLIAM WORDSWORTH (1770-1850) LIFE, THEMES, WORKS
» WILFRED OWEN 1893-1918 - Preface to his poetry
» Walter Scott (1771-1832)
» A WALK IN THE CITY

Franzosisch

» L autobiographie de l auteur martiniquais Joseph Zobel
La rue Cases-Nègres L autobiographie de l auteur martiniquais Joseph Zobel José est un petit Antillais qui vit avec sa grand-mère dans un bidonville à Rivière Salée, Martinique, juste après l abolition de l esclavage. Mais malgré le comique du quotidien, il se montre que la misère et la dépendance des indigènes des colonisateurs est toujours omniprésente. Euzhan Palcy a réussi à réaliser

Geographie

» Thüringisches Schiefergebirge
Neben Kaolinerde, Alaun und Eisenerz bescherte vor allem der Schiefer vielen Menschen bescheidenen Wohlstand. Das "blaue Gold Thüringens prägte auch das Gesicht der Kulturlandschaft. Durch das Land des blauen Goldes - zwischen Schwarzatal und Saale Bad Blankenburg Der beliebte Luftkurort im Schwarzatal besitzt einen gepflegten Kurpark, der um ein Haar ein Fürst-Pückler-Park

» Mittleres Ilmtal
» Thüringische Rhön
» Fulda-Werra-Bergland
» Ringgau

Geschichte

» Das Schwarzwaldhaus
Schwarzwaldhäuser gelten dem Schwarzwaldbesucher als das Idyll schlechthin: Gemütlich sind sie, und die bäuerlichen Besitzer scheinen sie von Hand gemacht zu haben. Dabei hätten früher die meisten Bauern sofort auf Handarbeit verzichtet, wenn sie Waschmaschine, Traktor und Zentralheizung gehabt hätten. Kurze Wege waren für den Schwarzwaldbauern arbeitserleichternd, und er mußte sparsam

» Die Römer in Germaniens Südwesten
» Geschichte, Wirtschaft und Kultur IM SCHWARZWALD
» Geschichte und Kultur - Nürnberg
» Schutzpatron der Nationalen - Carl August, Kotzebue und der Wartburg garstiger Feuerstank

Informatik

» Der Pledge-Algorithmus
Wie komme ich im Dunklen aus einem Labyrinth wieder heraus? 1. An der Wand entlang Wenn der Roboter auf ein Hindernis trifft, dreht er sich rechtsherum und läuft an der Wand entlang. Die Wand befindet sich dabei immer links von ihm. Problem: kein Erfolg bei z. B. einer Säule 2. Möglichst in Anfangsrichtung Roboter läuft in die Anfangsrichtung, wenn seine Nase in diese Richtung

Kunst und Kultur

» Aus Küche und Keller - Thüringen
»Das Leben jedes echten Thüringers ist gleichsam mit einer Perlenschnur von Kartoffelklößen durchflochten, und seine Augen leuchten, wenn er nur den Namen dieses für ihn so köstlichen Gerichtes aussprechen hört«, schrieb 1894 Heinrich Seidel. Die Klöße werden aus rohen Kartoffeln hergestellt. Gegessen werden die samtweichen Gebilde mit viel Soße zu Topfbraten, Sauerbraten, Weimarer Zwiebelfleisch und

» Thüringen - Kultur gestern und heute
» Urlaub aktiv - Stuttgart
» Kultur gestern und heute - Stuttgart
» Da steppt der Bar - Stuttgart

Literatur

» Nicht länger die Stadt der Toten - Franz Liszt, Maria Paulowna und die »Silberne Zeit«
Jeder Fleck heiliger Boden, jedes Blättchen, jeder Federschnitzel bleibt da, wo er lag, ehe der Meister entschlief; tausend Gegenstände reden vom Wesen und Weben Goetheschen Geistes - wie ein Pilger über die Reise zum Heiligen Gral berichtet Karl Immermann, der auf der Wartburg verbrannte Autor, nur fünf Jahre nach Goethes Tod über die Besichtigung des Hauses am Frauenplan. Er begreift nicht, wie Goethes

» BAD DRIBURG
» BAD BRÜCKENAU
» Literarische Modelle der Raumaneignung
» Der realismus - Den naturalismus

Marketing

» Marketing Arbeit über Red Bull - DAS PRODUKT, GESCHICHTE , Distributionspolitik
Geschrieben und Vorgetragen von: Matthias Wachter, Stefan Grossmann, Marco Eugster und David Reist Wir begrüssen sie zu unserem Marketing Vortrag über Red Bull. Bevor wir mit dem eigentlichen Thema dem Marketing beginnen, erläutern wir Ihnen andere wissenswerte Information über Red Bull. DAS PRODUKT Red Bull Energy Drink - was genau ist das eigentlich? Mit Red Bull wurde eine

Medizin

» Die Haut
Die Haut ist das größte Organ des Menschen: eine wasserdichte, feste, gepolsterte Schicht, die vor Einwirkungen wie Hitze, Kälte, Sonne und Keimen schützt. Trotzdem bildet sie keine undurchdringliche Wand, sondern nimmt Wärme auf und gibt sie ab, transportiert Wasser und darin gelöste Körpersubstanzen nach außen, nimmt fettlösliche Stoffe auf und atmet. Haut ist auch das Sinnesorgan, über das wir unsere

» Magersucht

Musik

» Die Musicals im Westen - Düsseldorf
Während in den 1990er Jahren noch viele von der »Musicallandschaft Revier« sprachen und allerorten neue Musicalstätten aus dem Boden gestampft wurden, hat sich die erste Begeisterung heute gelegt. Manche der ehrgeizigen Projekte, wie in Duisburg, sind eingestellt worden, die einst mit großem Aufwand gebauten Hallen dienen heute anderen kulturellen Aktivitäten. Eine Ausnahme gibt es allerdings: Das

» Die Oper "Die Zauberflöte" war Wolfgang Amadeus Mozarts
» Aber schlaf nicht ein
» Elvis und die Liebe
» Elvis Millitärdienst ( 1958-1960)

Physik

» Windenergie (regenerative Energiequelle)
Aufbau/Funktion Die heutigen Windkraftmaschinen sind im Wesentlichen schlanke Masten mit dreiflügligen Rotoren, welche die Energie des Windes in Rotationsenergie umsetzen, wobei über ein Getriebe schließlich ein Generator angetrieben wird, der dann die Bewegungsenergie in elektrischen Strom um und gibt diesen an das öffentliche Stromnetz ab. Eine Windkraftanlage besteht in der Regel aus den folgenden

» Radioaktivität
» Der Verbrennungvorgang im Ottomotor

Politik

» Gigantomania kolossal - Das ehemalige Reichsparteitagsgelände
»The times they are a'changin« krallte sich 1978 Bob Dylans heisere Stimme den 70 000 Fans auf dem Zeppelinfeld ins Ohr. Sie hatten sich wahrhaftig geändert, die Zeiten! Der Protestsänger mit dculsch-jüdischen Vorfahren trat an ebendem Ort auf, wo 40 Jahre zuvor Adolf Hiller während der Reichsparteitage seine völkischen Hassliraden losließ, tausendc dem Führer zujubelten, Wehrmachtsparaden den furchlliaren

» Mahnmal der deutschen Katastrophe und zwiespältiger Schicksalsort
» Klassik als Waffe und Faust als Nationalepos der DDR
» Das KZ auf dem Ettersberg als Weimars Zwillingsort
» Weimar als nationalsozialistisches Experimentier- und Paradefeld

Sonstige

» Wohnen, Essen, Trinken: Segmente schichtspezifischer Lebensstile
Man erinnert sich an die Klage von Walter Jens, der im Jahre 1964 keine Chance mehr sah, "durch die Beschreibung eines Hutes, einer Handbewegung oder einer Stileigcntümlichkeit verbindlich zu sagen: Hier schneuzt sich die Marktfrau, so spricht der Börsianer, dies ist die Manier eines Postsekretärs. Im Sinne von Pierre Bourdieu, der die Gesamtheit der kulturellen Lebensäußerungen als Ausdruck

» Inhaltsangabe WILDE MISCHUNG
» Die Entwicklung des "Reality TV"
» Hexenverfolgungen

Technik

» The Cellphone
The cell phone is a mobile telephone that communicates through base station situated in areas called 'Cells'. A 'cell' is an area of ground that has the shape of a bee cell in a hive, its size can vary between 1 to 30 kilometres depending principally on the output power of transmitters, on the conformation of the environment, on the electromagnetic traffic etc. e.g. in Italy the power of transmitters

» Der Elektromotor
» Schweiziche traditionelle Producte
» Garagenabluftgerät GAES/GADS
» PSYCHOWISSENSCHAFTLICHE GRENZGEBIETE















Neu artikel





Haupt | Fügen Sie Referat | Kontakt | Impressum